PARODONTOLOGIE
Obwohl eine von drei Personen erstaunlicherweise an Parodontitis Erkrankungen (Parodontitis - bezeichnet auch „silent killer") leidet, indem das Schlussergebnis den Zahnverlust ist, wird diese Erkrankung von den meisten Patienten oberflächlich behandelt.
Angesichts der Bedeutung und dem Auftreten von Parodontitis lenkt unsere Klinik seine Aufmerksamkeit besonderes auf die Behandlung von Parodontitis. In diesem Sinne gibt es im Rahmen der Klinik ein internationales Team von Ärzten, die als Hauptziel haben: Informierung der Patienten über Parodontopathie mit allen Aspekten und über medizinische Behandlung durch chirurgischen Methoden der aktuellen Technik und durch eine ständige einwandfreie Mundhygiene.
So werden jedes Jahr Hunderte von Patienten erfolgreich durch rekonstruktive Kieferknochen- und Zahnfleisch Operationen behandelt.

WAS WISSEN WIR NICHT ÜBER PARODONTITIS ERKRANKUNG ganzer Artikel lesen
Gesunde Zähne bedeuten nicht Zähne ohne Karies.
Die Krankheit entwickelt sich und hat ein sicheres Ergebnis: Zahnverlust.
Junge Patienten sind nicht vor bakteriellen Angriffen und Parodontitis geschützt.

WIE WIRD DIE PARODONTITIS ERKRANKUNG BEHANDELT ganzer Artikel lesen
Die aktive Behandlung der Parodontitis erfolgt nur durch chirurgischen Eingriffe.
Leider ist die Parodontitis eine chronische Erkrankung. Durch chirurgischen Eingriffe kann man deren Entwicklung stoppen.
Zahnfleischentzündung - die Hauptursache für Zahnverlust in der erwachsenen Bevölkerung. "Ignorieren Sie Ihre Zähne und bleiben ohne sie!"
Sie sollen ein Leben lang gesunde Zähne behalten.
Mit der richtigen Pflege kann es getan werden. Die Pflege mit Zahnbürste, Zahnseide und die regelmäßige Untersuchungen für Zahnsteinentfernung und professionelles Bürsten helfen bei der Vermeidung der Zahnfleischerkrankungen, die die Hauptursache für Zahnverlust sind.
Das Wort "parodontal" kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet "neben Zahn". Die Zahnfleischerkrankungen werden durch bakterielle Plaque (Zahnbelag) ausgelöst. In den ersten Phasen ist dieses Verfahren schmerzfrei, aber die Folgen der Zahnfleischerkrankungen sind schwerwiegend, wenn man sie nicht behandelt.
Die Zahl der Menschen, die von Parodontitis betroffen sind, ist ziemlich groß, ungefähr 3 von 4 Erwachsenen, die an einen oder anderen Form dieser Krankheit leiden.
Parodontitis Erkrankungen:
1.Gingivitis: bakteriell verursachte Entzündung des marginalen Zahnfleisches, das sensibel wird und blutet. Diese Phase ist noch reversibel.
2. Parodontitis: Falls nicht entfernt, wird die bakterielle Plaque zum Zahnbelag. Wird die Plaque nicht sorgfältig entfernt, verbleiben die Bakterien in der Nische zwischen Zahnfleisch und Zahnoberfläche, dann tritt Rezession des Zahnfleisches und Knochentaschen auf.
3. Chronische Parodontitis: Die Krankheit wird chronisch, indem Knochen und Ligamenten betroffen werden. Die Zähne, sogar die gesunden, können mobil werden und manchmal muss man eine Zahnextraktion durchführen.

Obwohl die Plaque die Hauptursache der Parodontitis darstellt, gibt es auch andere Faktoren die dazu führen, wie z.B. Rauchen, Antibabypille, nicht richtig durchgeführten Brücken, alte Zahnobturationen, systemische Krankheiten, wie AIDS oder Diabetes, bestimmte Steroiden oder andere Medizinen, Bruxismus aber auch eine Mangelernährung.
Das Team von Spezialisten in Parodontitis
Ich möchte einen Termin buchen